top of page

ASW-Sicherheitsunternehmen. Die besten Sicherheitstipps: So wehren Sie sich gegen Einbrecher

Aktualisiert: 22. Apr. 2023

Die Einbruchszahlen in Deutschland steigen weiterhin an.


Obwohl immer mehr Menschen Opfer von Einbrüchen werden, sind die Aufklärungsquoten leider niedrig.


Woran das liegt?


Die Täter sind häufig Profis – und wissen genau, was sie tun. Doch was können Sie wiederum tun, um Ihr Zuhause vor Einbrechern zu schützen?


In diesem Blog-Beitrag finden Sie wertvolle Sicherheitstipps, mit denen Sie sich effizient gegen Einbrecher wehren können.


Was sollte man bei einem Einbruch tun?


Als Allererstes ist es wichtig, in einem Einbruchsfall ruhig zu bleiben. Dies ist sicherlich leichter gesagt als getan, doch wer in Panik gerät, handelt schnell zu seinen eigenen Ungunsten.


Rufen Sie sofort die Polizei an und informieren Sie sie über den Einbruch.


Versuchen Sie sich einzuprägen, wie die Täter aussehen und was sie tun, damit Sie diese Informationen der Polizei geben können.


Bleiben Sie so lange wie möglich in Sicherheit, bis die Polizei eintrifft und machen Sie das Licht an. Sich in „Sicherheit“ zu bringen, kann allerdings auch bedeuten, den Ort des Geschehens zu verlassen oder sich in einem sicheren Raum einzuschließen, bis Hilfe eintrifft.


Egal, was Sie auch tun – spielen Sie keinesfalls den Helden!


Denn genau dies kann im Notfall nicht nur Ihr Leben – und gegebenenfalls das Ihrer Lieben - gefährden, sondern auch dazu führen, dass Sie am Ende selbst auf der Anklagebank sitzen.


Viele Menschen gehen nämlich fälschlicherweise davon aus, dass ein Angriff gegen den Täter – sei es beispielsweise durch Pfefferspray, körperliche Gewalt oder sogar eine Waffe – vor Gericht stets als Notwehr kategorisiert wird.


Dies ist allerdings nicht zwingend der Fall: Wer einem fliehenden Täter hinterherläuft und diesen verletzt, unterliegt nicht mehr der Richtlinien der Notwehr, sondern macht sich strafbar!


Laut dem „Jedermannsgesetz“ besteht jedoch die Möglichkeit, den Täter am Tatort festzuhalten, bis die Polizei eintrifft. Auch hier sollten Sie jedoch mit äußerster Vorsicht vorgehen.


Was fällt alles unter „Notwehr“?


Laut § 321 des Strafgesetzbuches ist Notwehr ist die Nothilfe, die jemand leistet, um sich oder einen anderen vor einem Angriff zu schützen.


Es ist ein Recht, das jeder Mensch hat – allerdings darf Notwehr darf nur in dem Maße angewendet werden, wie es nötig ist, um die Bedrohung abzuwehren – und darf somit keinesfalls „überzogen“ sein.


Was noch als Notwehr oder bereits als Gegenangriff gilt, muss im Zweifelsfall das Gericht klären. Häufig handelt es sich dabei um einen sehr schmalen Grat.


Die richtige Vorbeugung ist alles



Die beste Methode, um sich vor Einbrechern zu schützen, ist natürlich die Prävention.


Aber was genau kann man tun, um seine Wohnung vor Einbrechern zu schützen?


· Installieren Sie eine Alarmanlage und lassen Sie diese auch tagsüber aktiv sein.

· Einbrecher suchen häufig nach unbesetzten Häusern oder Wohnungen und kommen gerne in der Urlaubszeit. Nachbarn, Freunde oder Familienmitglieder, die hin und wieder nach dem Rechten sehen - und die Ihr Zuhause bewohnt aussehen lassen, können Gold Wert sein.


· Verstecken Sie Ihre Wertsachen an verschiedenen Orten in der Wohnung, sodass die Täter möglichst viel Zeit zum Suchen benötigen.


· Heben Sie kein Bargeld in der Wohnung auf, sondern geben es lieber bei der Bank ab.


· Lassen Sie bei längerer Abwesenheit die Haustür nicht unverschlossen.

· Legen Sie Ihr Handy nachts neben das Bett.

· Lassen Sie einen Überfallmelder in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung installieren – und setzen Sie bei Bedarf zusätzlich auf weitere elektronische Sicherheitsmaßnahmen, wie beispielsweise eine Alarmanlage mit Live-Täteransprache


Fazit: Ruhig und besonnen bleiben, lautet die Devise!


Auch, wenn es schwerfällt, ist es gerade in Einbruchssituationen wichtig, Herr der Lage zu bleiben und keine gefährlichen Alleingänge zu starten.


Melden Sie den Vorfall sofort der Polizei, bleiben Sie in Sicherheit und spielen Sie vor allem nicht den Helden. Mit der richtigen Sicherheitstechnik und vorausschauenden Verhaltensweisen können Einbrüche im besten Fall glücklicherweise sogar verhindert werden.

76 Ansichten
bottom of page